Unterhaltung
 

Unterhaltungsindustrie

Haltung von Wildtieren ist grundsätzlich als bedenklich einzustufen.

Wildtiere sind durch fehlende Domestikation nicht an das Leben mit Menschen angepasst.
Die Haltung von Wildtieren stellt besonders hohe Anforderungen.

Die Haltung von Wildtieren in Zirkussen und die Dressur zu teilweise artfremden Verhaltensweisen sind deshalb abzulehnen.

Artgerechte Haltung ist in Zoos ebenfalls nicht gegeben. Zurschaustellung der Tiere bedeutet kein Leben in Würde. Die Zucht von Jungtieren ist ebenfalls kritisch zu hinterfragen, da deren weiterer Verbleib oft nicht gesichert ist und die teilweise getötet werden bzw. an andere Tiere verfüttert werden. Befürworter von Zoos argumentieren mit Vermittlung von Kenntnissen, welche die Besucher für den Gedanken des Tierschutzes gewinnen können. Weiteres Argument ist die Arterhaltung durch Zuchtprogramme, wobei Auswilderung dieser Wildtierarten zunehmend an Bedeutung gewinnt.

Weitere Unterhaltungsformen im Namen der Tradition:
Stierkampf
Hahnenkampf
Windhundrennen

Filme mit Tieren als Helden: Tiere werden vermenschlicht. Die Erwartung an eigene Tiere wird dadurch noch unrealistischer als ohnehin schon gegeben ist.

Einsatz von Wildtieren in Filmen: artgerechte Haltung ist unmöglich, Filmtiere sind mit Artgenossen nicht sozialisierbar.

↑ Zum Seitenanfang